Unsere Produkte

Unsere Gourmetmoste

Gourmetmoste

- Brous, Preh und Exibatur -

Die Gourmetmoste sind die Krönung im Schaffen der Mostbarone. Sie definieren Qualität und Geschmack neu - und das passend zu jeder Gelegenheit. Vom leichten spritzigen Brous über den elegenten Speisenbegleiter Preh bis hin zum kraftvollen Exibatur.

Brous - Mostviertler Birnenmost

Brous

- Mostviertler Birnenmost -

Brous | Brous [bro:s] die, pl.: Knospen

Dieser leichte Birnenmost überzeugt durch seinen milden, fruchtigen Charakter. Grasige Noten, umspielt von Zitrus- und Blütenaromen ver-leihen diesem Birnenmost seine jugendliche Spritzigkeit - daher auch sein Name:Brous - Ein alter Mostviertler Dialektausdruck für Knopsen. Er wirkt appetitanregend als Aperitif und empfiehlt sich zu Antipasti, Salaten, Vorspeisen und leichten Sommergerichten.

Knospe trifft Frische

Der Winter weicht den ersten wärmenden Sonnenstrahlen und die Natur beginnt zu erwachen. Dies ist auch für die Birnbäume der Region das Zeichen, erste Brous anzusetzen. Zuerst zart, kaum erkennbar, aber sich am lebensspendenden Sonnenlicht labend, entwickeln sich diese Knospen zu weißen stahlenden Blüten, die die Landschaft in ein wogendes Meer verwandeln, um aus diesem Ozean dann reife, saftige Birnen hervorbringen, die frisch gepresst, die Grundlage für einen leichten, spritzigen Most bilden, der im Jahr darauf landauf landab auf Terrassen, in Gärten oder beim Picknick in der freien Natur genossen wird.

Gourmetmost Brous - Mostviertler Birnenmost
Preh - Mostviertler Birnenmost

Preh

- Mostviertler Birnenmost -

Preh | Preh [pre:] der, -s: Stolz

Diese elegante Cuvée aus Speckbirne, Stieglbirne, Dorschbirne und Grüner Pichlbirne besticht durch ein ausgewogenes Säure-Frucht-Spiel. Reife Früchte, exotische Nuancen und Anklänge von Johannis- und Stachelbeeren lassen in diesem Birnenmost den alten bäuerlichen "Preh" der Region wieder spürbar werden. Preh - ein alter Mostviertler Dialektausdruck für Stolz. Mit seiner vollmundigen Eleganz eignet er sich hervorragend als universeller Speisenbegleiter.

Stolz trifft Eleganz

"Preh", dieser überlieferte Ausdruck für "Stolz" war tief im Sprachschatz des Mostviertels verankert. Er findet sich oft im Zusammenhang mit Gebrauchsgegenständen, die für besondere Anlässe bestimmt waren. So verfügte beispielsweise jeder Bauer über ein "Preh-G'schirr", mit dem die Pferde geschmückt wurden, wenn am Sonntag zur Kirche ins Dorf oder in die Stadt gefahren wurde. Zudem nannte jeder Mostbauer auch ein "Preh-Fass" sein eigen. Dieses Fass enthielt den besten Most des Jahrganges und war den hohen Feiertagen sowie besonderen Gästen vorbehalten. Wurde einem nun als Gast ein Glas vom "Preh-Most" kredenzt, so zeugte das von hoher Wertschätzung.

Gourmetmost preh - Mostviertler Birnenmost
Exibatur - Mostviertler Birnenmost

Exibatur

- Mostviertler Birnenmost -

Exibatur | Exibatur [exibatur] der, -s: Pflug, Ackergerät

Dieser wuchtige Birnenmost empfiehlt sich durch seine kräftige Aromatik und frischer Säure. Vollreife Noten harmonieren mit einer komplexen Gerbstoffwolke und spiegeln die Kraft der Region wider. Exibatur - ein alter Mostviertler Dialektausdruck für Pflug - trifft den Charakter dieses Birnenmostes perfekt. Mit Vielschichtigkeit und kraftvollem Aroma mundet er zu dunklem Fleisch und Räucherwaren.

Kraft trifft Erde

Most und Erde verbindet eine lange, gemeinsame Geschichte. So war es in früheren Zeiten üblich, zur täglichen Feldarbeit gehaltvollen Most mitzunehmen. Mangels moderner Kühlmöglichkeiten wurde der mitgebrachte Mostkrug am Feldrand in der kühl-lehmigen Erde des Mostviertels eingegraben, um den Most in der Sommerhitze kalt zu halten. Man sagt, dass gerade dieser Most dadurch ein besonderes, erdverbundenes Aroma erhielt und den Bauern die nötige Energie für ihr kräfteraubendes Tagewerk verlieh. Daher auch der Name "Exibatur". Dieser althergebrachte mostviertler Ausdruck für ein schweres Ackergerät trifft den Charakter dieses kraftvollen Mostes auf den Punkt.

Gourmetmost exibatur - Mostviertler Birnenmost
Baronmost - lieblich & spritzig

Baronmost

- fruchtig & spritzig -

Baronmost | Baronmost [baron most] der, -e

Jeder der 20 Mostbaron hat seinen eigenen, ganz individuellen Baronmost. Er gilt als der Lieblingsmost des Barons und zeichnet sich durch besonders hohe Qualität aus, weshalb Baronmost auch mit dem staatlichen Prüfsiegel ausgezeichnet wird.

Durch die verschiedenen Vorlieben der Barone, kann der Geschmack von Betrieb zu Betrieb von lieblich bis trocken variieren. Finden auch Sie Ihren eigenen, ganz individuellen Baronmost.

Cider - Apfel- oder Birnenwein

Cider

- Apfel- oder Birnenwein -

Cider | Cider [saider] der, -s

Baron Cider – das ist Lebensfreude pur. Jung, frisch und spritzig im Geschmack, präsentiert er sich als ideales Sommergetränk der Mostbarone in den beiden Variationen Birne und Apfel.

Als Cider, Cidre oder Sidra rund um die Welt bekannt, liegt das leicht alkoholhältige Produkt (ca. 3–4 % Alkohol) hoch im Trend. Besonders eignet sich Cider als Erfrischung für sonnige Frühlings- oder Sommertage. Aber auch als Aperitiv oder leichter Speisenbegleiter zu Desserts eignet sich das hochwertige Produkt bestens.

Prima Pira - edler Birnenbrand

Prima Pira

- edler Birnenbrand -

Prima Pira | Prima Pira [prima pira] die, -s: die Erste, die Beste Birne

Der edle Birnenbrand der Mostbarone. Prima Pira kommt aus dem lateinischen und steht für „die Erste, die Beste Birne“. Er wird aus ausgesuuchten Früchten der Mostbarone erzeugt. Die Reifung erfolgt in Birnenholzfässern.
Während der zweijährigen Lagerung verleiht das Birnenholz optisch wie auch geschmacklich eine spezielle Note. Die zart, rötliche Färbung und der volle Birnengeschmack sind die typischen Merkmale des Prima Pira.

Birnen Balsamessig - lieblich & spritzig

Birnen Balsamessig

- perfekte Harmonie zwischen Essig und Birnensaft -

Balsamessig | Balsamessig [balsamessig] der, -e

Das niederösterreichische Mostviertel ist Europas größtes, geschlossenes Birnbaumgebiet. Der Most hat hier eine glorreiche Vergangenheit. Dass er auch eine große Zukunft hat, dafür sorgen die Mostviertler Mostbarone: 19 Mostproduzenten, Edelbrenner, Gastronomen und Hoteliers.

Wie in früheren Zeiten ein Adelstitel wird die Auszeichnung „Mostbaron“ verliehen. An ausgewählte Persönlichkeiten, die sich mit Leidenschaft für ihre Region einsetzen, und gleichzeitig Vorreiter und Pioniere der Mostkultur sind.

Unter den 19 Mostbaronen befinden sich zwei Essig-Spezialisten, die prädestiniert sind für die Herstellung eines edlen Mostviertler Birnen-Balsam-Essigs.

Der Birnen-Balsamico wird aus ausgesuchten Früchten der Mostbarone erzeugt. Fruchtiger Birnenmost wird zu Birnenessig veredelt, eingedickter Birnensaft schenkt die üppige Süße, und den honig-artigen Charakter.

Im Gegensatz zu anderen Balsamico-Essigen erfolgt die Reifung des Prima Pira in Birnenholzfässern, mindestens drei Jahre lang. Der Reifungsprozess prägt die Charakteristik entscheidend. Er verleiht ihm optisch, wie auch geschmacklich eine spezielle Note. Die rötlich-braune Färbung, ein ausgeprägter Duft nach Birnen und Honig sowie der volle, leicht süße Geschmack nach Birnen und Karamel sind die typischen Merkmale des Birnen-Balsamico.

Birnen-Balsamico eignet sich hervorragend zum Marinieren aller Salate sowie zum Würzen und Verfeinern von Speisen, - sogar als Aperitif, der die Verdauungssäfte anregt.

Ein Tipp: Um einen guten Salat zu bekommen, sollte dieser vor dem Marinieren möglichst trocken sein (schleudern oder gut abschütteln!). Geben Sie zuerst Birnenbalsamico auf den Salat, anschließend erst die Gewürze und das Öl. Und noch etwas: Guten Essig niemals verdünnen, sondern pur und sparsam verwenden.

Neben dem Birnen-Balsamico bieten die Mostbarone sortenreine Birnenmoste, fruchtige Säfte, edle Brände und regionale Schmankerl an. Außerdem erzählen sie Ihnen gerne Interessantes über ihre Leidenschaft, die Mostviertler Obstkultur.

Baronmost - Unsere Währung

Barontaler

Die Mostbarone haben auch eine eigene Währung kreiert, der Mostbaron- Taler! Der Tauschwert eines Talers liegt bei drei bzw. neun Euro. Zur Zahlung vorgelegt werden kann er:

  • bei allen Mostbaron Betrieben
  • bei „Most&Kost“, im CCA Amstetten